Einsatz am Tag des Neckars am 07.03.2020

Neckarputzete 07.03.2020

Nach unserem erfolgreichen Arbeitseinsatz im Januar am Baggersee und dem ORI-Fasching im Februar war die Mithilfe der Angler am Tag des Neckars im März schon wieder gefragt.
Zu meiner Freude setzte sich der Trend zur Mithilfe in hoher Anzahl von Helfern fort.
30 Mitglieder waren gekommen. Viele neue Gesichter gemischt mit „alten Hasen“. Wenn auch noch die kurzfristige erkrankten oder familiär verhinderten Mitglieder gekommen wären, hätten wir die Anzahl von 30 deutlich geknackt.
Besonders gefreut hat mich, dass auch die Jugend dabei war. Danke und weiter so.

Ich bin stolz auf euch und den ASV Bissingen und möchte mich hierfür recht herzlich bedanken.

Aber der Reihe nach:

Pünktlich um 07:45 Uhr trafen wir uns am alten Sportplatz in Kirchheim mit unseren Angelkameraden aus Kirchheim. Die Parkplätze wurden aufgrund der hohen Helferanzahl schnell knapp. Das erste Ritual war: Ausgiebiges Stärken bei Kaffee und Butterbrezeln. Danke an Karin, die wieder Literweise Kaffee gekocht und die Brezeln besorgt hat.
Erstaunlich war, das Harald K. pünktlich war, was bei den Mitgliedern für erhebliches Erstaunen sorgte. Aber Harald wird später nochmals in Erscheinung treten.

Im Anschluss stellten wir uns medienwirksam auf um uns digital für die Nachwelt ablichten zu lassen. Ein paar erklärende Verhaltensregeln von Heiner (Vorstand Kirchheim) und mir, die Vergabe der Arbeitsgeräte und Warnwesten an die Helfer und ab nach Gemmrigheim.
Dort angekommen wurden Arbeitsgruppen gebildet und los ging es auf unserer Hausstrecke zwischen Gemmrigheim und Besigheim auf die Suche nach allerlei Unrat und Wohlstandsmüll.
Kaum waren sie losgezogen, kam die Sonne zum Vorschein. Welch ein passender Rahmen.

Na ja , nicht alle zogen los. Harald K. kehrte nach 10m Laufweg wieder zurück. Seine komplette Sohle vom Schuh hatte sich gelöst. Ich hab schon viele Ausreden erlebt, aber die war echt klasse und daher ließ ich sie auch nicht gelten und Harald musste barfuß putzen ( Spaß – er hatte Ersatzschuhe dabei).

Gegen 10:00 Uhr trafen wir uns total erschöpft wieder am Parkplatz Gemmrigheim und resümierten über den gesammelten Müll. Erstaunlicherweise war es gegenüber 2019 deutlich weniger. Hat die Bevölkerung etwa ihr Umweltbewusstsein geändert? Wäre schön wenn es so wäre. Müll von Angler war auch dieses Mal wieder keiner dabei. Tolle Sache. Diesen Umstand habe ich auch dem Pressevertreter der Heilbronner Stimme gegenüber kommuniziert.

Also ab nach Kirchheim, wo die Angelkameraden aus Kirchheim begannen, Getränke und Steaks vorzubereiten, damit wir wieder zu Kräften kommen sollten. Bei geselliger Atmosphäre und super Stimmung wurde bis 12:00 Uhr gefachsimpelt, bevor wir dann gesättigt und zufrieden angesichts unseres sozialen Engagement ins wohlverdiente Wochenende begaben.
Ich möchte mich nochmals bei allen Helfern des ASV Bissingen recht herzlich bedanken. Weiterer Dank gilt dem Bauhof der Gemeinde Gemmrigheim, der wieder völlig unbürokratisch den gesammelten Müll fachgerecht entsorgt hat und unseren Angelkameraden aus Kirchheim, die wieder tolle Steaks gebraten und für Getränke gesorgt haben.

Besonderheiten/Leistungen:

Eugen P. blieb dieses mal komplett trocken.
Harald K. war überpünktlich (für seine Verhältnisse) und verlor dann die Sohle vom Schuh
Jürgen K. erlebt gerade in seinem hohen Alter noch mal die Flower Power Zeit
Bernhard B. er hat dieses Jahr keine Müllkralle kaputt gemacht.

Anmerkung für alle ultragenauen Leser:

Auf dem Gruppenfoto sind nicht alle Helfer zu sehen, weil beim „Shooting“ bereits einige schon im Dickicht verschwunden waren um Müll zu sammeln.

Petri Heil
Uwe Baumstark
1. Vorstand ASV Bissingen/Enz 65 e.V.

Schreibe einen Kommentar